Über uns

Prof. Dr. Robert Gugutzer
Studium der Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaft an den Universitäten Tübingen und LMU München (1989 – 1995), Promotion an der Universität Halle-Wittenberg zum Thema „Leib, Körper und Identität. Eine phänomenologisch-soziologische Untersuchung personaler Identität“ (2001). Habilitation an der Universität Augsburg mit einer Arbeit zum Thema „Verkörperungen des Sozialen. Neophänomenologische Grundlagen und soziologische Analysen“ (2011). Ausbildung zum Systemischen Einzel-, Paar- und Familientherapeuten (Abschluss 2002). Professur für Sozialwissenschaften des Sports an der Goethe-Universität Frankfurt/M. Mitglied der Gesellschaft für Neue Phänomenologie: www.gnp-online.de. 
Aktuelle Arbeitsschwerpunkte: Körpersoziologie, Sportsoziologie, Filmsoziologie, Neophänomenologische Soziologie

Dr. Thomas Latka
Studium der Philosophie, Soziologie und Psychologie in Frankfurt a.M., München und Kyoto, Japan. Promotion 2002 in Philosophie über die Verknüpfung von japanischer Raumphilosophie und westlicher Systemtheorie („Topisches Sozialsystem“). Seit 1999 hauptberuflich als Berater und Trainer in der Softwarebranche tätig, u.a. auch in Japan. 2008 Gründung des „Institutes für Topologie zur Erforschung von Raum-, Orts- und Feldphänomenen. Betreiber des TopoWikis.
Forschungsschwerpunkt: Leibphänomenologie, Topologische Systemtheorie, Therapeutische Anthropologie. Anwendungsgebiete: Systemische Therapie und Beratung, Systemaufstellungen, Therapeutische Naturerfahrung. Mitglied der Gesellschaft für Neue Phänomenologie: www.gnp-online.de

Prof. Dr. Charlotte Uzarewicz
Soziologin Dr. disc. pol., Ethnologin M.A., Krankenschwester, Professorin für Pflegewissenschaft, Studiengänge Pflegemanagement, Pflegepädagogik und Pflege Dual; stellv. Direktorin des Instituts für Fort- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung (IF) an der Kath. Stiftungsfachhochschule München. Honorarprofessorin für das Fachgebiet „Kultur und Ästhetik in der Pflege“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar; Pflegewissenschaftliche Fakultät (www.pthv.de). Mitglied der Gesellschaft für Neue Phänomenologie: www.gnp-online.de
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
Leibphänomenologie und Körpertheorien in der Pflege, transkulturelle Pflege, Phänomene des Krankseins, Gesundseins sowie der Pflegebedürftigkeit, Neue Ästhetik, Raumtheorien und -gestaltung (www.raumerleben.net)

Dr. Michael Uzarewicz
Soziologe (M.A.), Dr. disc. pol.; Maschinenschlosser; freiberuflicher Autor; Lehrbeauftragter in den Studiengängen Pflegemanagement, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Health Care Studies an der Fernhochschule Hamburg (Studienzentren München und Nürnberg); Mitglied der Gesellschaft für Neue Phänomenologie: www.gnp-online.de
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
Leibphänomenologie, soziologische Theorie, Transkulturalität, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie